Bildung in Oberembrach

Primarschule mit Tagesstruktur

Informationen zum Coronavirus – 1.Update

 

Aufgrund der aktuellen Situation und der Ausbreitung des Coronavirus stufte der Bundesrat am letzten Freitag die Situation in der Schweiz als besondere Lage gemäss Epidemiegesetz ein. Dies veranlasste Vertreterinnen und Vertreter der Talgemeinden zusammen mit dem Regionalen Führungsorgan, dem Spitexverein Embrachertal, dem Regionalen Alterszentrum Embrachertal (RAZE) und dem Kompetenzzentrum für Pflege und Gesundheit (KZU) sich zu einem gemeinsamen Informationsaustausch zu treffen, um die nächsten Schritte zu koordinieren.

Um der Bevölkerung jederzeit die neusten Informationen zur Verfügung zu stellen, einigte man sich darauf lediglich die Links der zuständigen Stellen zu veröffentlichen. Sämtliche aktuellen Informationen, Merkblätter, Medienmitteilungen etc. finden Sie unter:

Bundesamt für Gesundheit:                    
www.bag-coronavirus.ch

Gesundheitsdirektion Kanton Zürich
https://gd.zh.ch/internet/gesundheitsdirektion/de/themen/coronavirus.html

Bildungsdirektion Kanton Zürich

https://bi.zh.ch/internet/bildungsdirektion/de/themen/coronavirus-informationen-fuer-die-schulen.html

Für persönliche Informationen können Sie sich jederzeit an Hotlines beim Bund oder Kanton wenden:

Ärztefon

0800 33 66 55

Hotline für Veranstalter und Gemeinden

0800 044 117

Infoline Coronavirus BAG (24 Stunden)

058 463 00 00

Wir bitten die Bevölkerung, dass sich nur noch Personen mit behandlungsbedürftigen Beschwerden von Zuhause aus beim Ärztefon (Tel. 0800 33 66 55) melden. Für sie wird weiterhin der Transport in die designierten Spitäler organisiert, falls eine Abklärung und Behandlung nötig ist. Personen mit grippeähnlichen Symptomen sollen zuhause bleiben, den Kontakt mit anderen so weit wie möglich meiden und erst wieder zur Arbeit oder in die Schule gehen, wenn sie gesund sind. Personen, die in einer solchen Situation nicht durch Freunde oder Familienangehörige betreut werden können, können sich bei der kantonalen Hotline 0800 044 117 melden. Anschliessend wird die nötige Unterstützung organisiert. Wer zuhause schwer erkrankt, wird in ein designiertes Spital transportiert und dort behandelt.

Datum der Neuigkeit 2. März 2020