Bildung in Oberembrach

Primarschule mit Tagesstruktur

Projektwoche 2011

Während der fünf Novembertage befassten wir uns alle mit verschiedenen Aspekten von Gewalt, Konflikten, Missverständnissen und Vorurteilen. Aufgeteilt in fünf altersdurchmischte Gruppen konnten die Kinder jeden Morgen einen neuen Workshop besuchen. Folgende Themen waren Inhalt der Workshops: Jungs – Mädchen, Anders sein, TäterIn – Opfer, Fairplay – Kooperation, Konfliktlösung.

Diejenigen Kinder der 3. bis 6. Klasse, welche von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern als Peacemaker gewählt wurden, absolvierten den ganzen Montag und am Dienstagnachmittag ihre Ausbildung. Während der übrigen Zeit konnten auch sie an den Workshops teilnehmen. An den Nachmittagen führten wir mit den Kindern ergänzende Aktivitäten zum Thema durch, so zum Beispiel Friedensfahnen malen, Spiele ohne Gewinner, Sinnesspiele, pantomimenmässiges Theater, usw. Am Freitag, am letzten Tag der Projektwoche, fand die Diplomierung der ausgebildeten Peacemaker statt. An diesem Tag blieben die Kinder über Mittag in der Schule.

 

Einige Impressionen der Projektwoche:

 

 

Was meinen die Zweitklasskinder rückblickend zur Projektwoche (Friedenswoche)?

Einige Aussagen:

Ich fand das Turnen mit Frau Sauter lässig.

Mir gefiel das Ausmalen der Mandalas bei Herrn Erb.

Ich finde es gut, dass wir die Tauben freigelassen haben.

Im Kindergarten war es cool.

Ich fand das Spielen mit der Ritterburg toll.

Wir mussten oft zuhören. Das hat mir nicht so gut gefallen.

Mir hat der Barfussweg gut gefallen.

Ich habe gerne eine Friedensfahne gemalt.

Wir lernten wie man Streit lösen kann.

Wir waren in Gruppen mit allen Kindern der Schule vermischt zusammen. Die Gruppen waren interessant.

Das sind unsere Peacemaker: